Lost Place: Charlott-Terrassen

Begleite uns bei Nacht zum berühmtesten Lost Place Würzburgs, den Charlott-Terrassen. Erkunde mit uns zusammen die alte Ruine und lass dich zurückversetzen in die goldenen 20er Jahre, als dies ein berühmtes und edles Tanzlokal war.
Nicht nur die atemberaubende Lage, sondern auch die Architektur des alten Gastronomiebetriebes sind einzigartig. Die vielen Graffitis und die Einflüsse der Natur erschaffen eine malerische Kulisse, die schon viele Würzburger in ihren Bann zog.

Arne ist bei unseren Dreharbeiten einen Hang hinunter gestürzt, wie man im Video sehen kann. Ihm ist dabei natürlich zum Glück nichts passiert! 🙂

Die Burgruine Falkenburg

Begleite uns auf eine Nachtwanderung zur Ruine Falkenburg, mitten durch den größten Schwarzkiefernwald Deutschlands bei dichtem Nebel.
Wir erkunden die letzten Überreste der Burg und beleuchten ihr tragisches Schicksal. Viel ist nicht mehr von ihr übrig, denn als Strafe für ein grausames Verbrechen wurde sie im Jahre 1203 zerstört.
Was ist damals dort passiert? Welches Verbrechens haben sich die Falkenberger schuldig gemacht? Wir erzählen es dir in diesem Video!
Auf unserer Reise durch die Nacht erkunden wir zudem auch den mystischen Gedenkort der Feldgeschworenen von Leinach, der Leinacher 7er.

Komm mit uns auf ein weiteres, spannendes Abenteuer durch die Wälder Unterfrankens im Schatten der Nacht! Viel Spass!

Die Sonnenberg Megalith-Nekropolen

Begleite uns auf ein spektakuläres Abenteuer in die unerforschten Grabanlagen auf dem Sonnenberg (Sonnenstuhl) in Randersacker bei Würzburg. Wer waren die Erbauer dieser gigantischen Anlagen?

Im Norden befindet sich ein riesiges, U-förmiges Monument und im Süden findet man Grabhügel. Gebaut wurden sie aus riesigen Felsblöcken, vermutlich vor etwa 10.000 Jahren in der Jungsteinzeit. Doch wie war es den Menschen damals möglich, derart große Bauwerke zu erstellen und die hierfür nötigen Steine zu bewegen?

Bisher gab es keine archäologische Grabung und die Geschichte der Anlage ist somit völlig unklar. Bis vor kurzem glaubte man noch an eine natürliche Entstehung.

Wir sind dem Geheimnis unserer Vorfahren auf der Spur und suchen nach Hinweisen über die Erbauer. Hierfür begeben wir uns bei Nacht auf eine spannende Reise in die Vergangenheit. Sei dabei!

Die Marsberg Megalith-Nekropole

Begleite uns auf ein spektakuläres Abenteuer in die unerforschten, unterirdischen Grabanlagen auf dem Marsberg in Würzburg. Wer waren die Erbauer dieser gigantischen, unterirdischen Anlagen? Gebaut wurden sie aus riesigen Felsblöcken, vermutlich vor etwa 10.000 Jahren in der Jungsteinzeit.
Doch wie war es den Menschen damals möglich, derart große Bauwerke zu erstellen und die hierfür nötigen Steine zu bewegen? Bisher gab es keine archäologische Grabung und die Geschichte der Anlage ist somit völlig unklar, sie wurde erst kürzlich entdeckt. Bis vor kurzem glaubte man noch an eine natürliche Entstehung der Hügel.

Wir sind dem Geheimnis unserer Vorfahren auf der Spur und suchen nach Hinweisen über die Erbauer. Hierfür begeben wir uns bei Nacht auf eine spannende Reise in das innere des Berges. Sei dabei!

Die Karlsburg

Auf der Suche nach Abenteuern begeben wir uns auf eine Nachtwanderung durch den Wald und suchen die Ruine der Karlsburg, einer mittelalterlichen Höhenburg.
Auf einem spannenden Rundgang bringen wir euch die Geschichte der Burg näher und zeigen euch die umgrenzenden Wälder, in denen sich viele nachtaktive Wildtiere und so manches Geheimnis verbirgt.
Hier sind wir auch einer alten Legende über den versuchten Mord an einem Förster auf der Spur.

Begleite uns auf dieses spannende Abenteuer in die mit Schnee bedeckten Wälder bei Karlstadt und erkunde mit uns zusammen die alte Höhenburg!

Der Eichenturm und das verlassene Kinderparadies

Wir gehen nachts in den Guttenberger Forst bei Würzburg und begeben uns auf den Walderlebnispfad, auf der Suche nach dem 17 Meter hohen Eichenturm.

Unweit davon entfernt liegt ein spannender Lost Place: Das verlassene Kinderparadies des Forsthauses Guttenberg mitten im Wald. Hier gab es eine Rennbahn für Kinder-Elektroautos, sowie einen kleinen See mit elektrischen Booten.
Zudem gab es eine riesige Minigolfanlage, diverse kleine Jahrmarktsattraktionen und einen großen Biergarten. Dort finden sich ebenfalls Teile der Ruinen des Burgstalls Guttenberg.

Begleite uns auf dieses spannende Abenteuer in die mit Schnee bedeckten Wälder Würzburgs bei Nacht.

Beer’scher Felsenkeller

Ende des 19. Jahrhunderts eröffnet und dann 1945 nach Ende des zweiten Weltkriegs aufgegeben, ruht der alte Biergarten in den Hängen des Steinbachtals. Erbauer war die Sanderbräu, welche 1919/1920 in die Würzburger Hofbräu überging.

Nach der Aufgabe diente es hauptsächlich Kindern als Abenteuerspielplatz, dann fingen Obdachlose an das Gebiet für sich zu beanspruchen. Dies hat scheinbar bis heute bestand.

Erkunde mit uns zusammen den alten Biergarten bei Nacht. Werden wir dort jemanden finden?

Die riesigen Ruinen der Homburg 🎄⭐ Weihnachtsspecial ⭐🎄

Ihr letztes Weihnachtsfest erlebte die Homburg vor über 300 Jahren, wie das wohl damals war? In aller Stille thront sie nun über dem Maintal. Zurückgelassen und vom Verfall bedroht.
Zerstört wurde die Burg im Jahre 1680 durch einen Brand im Herrenhaus und seitdem schenken ihr immer weniger Leute Beachtung.

Begleite uns bei diesem Weihnachtsspecial auf eine abenteuerliche Nachtwanderung durch Teile des Spessarts und eine spannende Erkundung der alten Ruine.

Was wird uns wohl auf unserem Abenteuer erwarten? Sei dabei!

Die Nachtwanderung zur Burgruine Ravensburg

Wir begeben uns auf eine Nachtwanderung durch den Wald, auf der Suche nach der Burgruine Ravensburg.

Erbaut in der Stauferzeit um 1170 thront sie in den Weinbergen über Thüngersheim bei Würzburg. Von hier aus überblickte Bodo von Ravensburg und Heinrich von Falkenberg das Maintal, bevor sie am 3. Dezember 1202 den Würzburger Bischof Konrad von Querfurt umbrachten und daraufhin mit einem Bannfluch belegt wurden.

Wir erkunden die Reste der alten Burg und erleben ein neues Abenteuer im Wald. Seit dabei!

Die Ruine an der Zeller Waldspitze

Nach der Bombardierung Würzburgs am 16. März 1945 hatten viele Bürger kein zu Hause mehr. Einige von ihnen flüchteten sich in eine Villa, oben an der Zeller Waldspitze. Ein wunderschönes Bauwerk mit einem Ausblick über Würzburg, der seinesgleichen sucht.

Verbunden mit einer Nachtwanderung schauen wir uns die Überreste dieser alten Ruine über den Dächern Würzburgs an. Dabei entdecken wir auch einige Waldbewohner und geraten inmitten umgestürzter Bäume in einen Sturm.

Wir erleben ein weiteres, spannendes Abenteuer. Schaut es euch an!